News von Curado.de
 09. November 2016
Bei Patienten mit Colitis ulcerosa wurde eine vermehrte Bildung des Transkriptionsfaktors GATA3 festgestellt. Eine Blockade dieses Proteins könnte sich vorbeugend auf Colitis ulcerosa auswirken und die Symptome einer bestehenden Erkrankung abmildern.
 16. Juli 2015
Das Symptom Verstopfung oder auch Obstipation beschreibt das Schwierigkeit, Kot ausscheiden zu können.
Stethoskop
Ihr Ratgeber Colitis ulcerosa
Colitis ulcerosa befällt die Darmschleimhaut. Symptome wie starke Durchfälle und Bauchschmerzen können auf die Krankheit hinweisen.
Colitis Ulcerosa

Was ist Colitis ulcerosa?

Bei Colitis ulcerosa handelt es sich um eine chronische Erkrankung des Dickdarms. Dabei entzündet sich die Schleimhaut des Darmtraktes. Blutungen und Geschwüre (Ulzerationen) können entstehen. Auch krampfartige Bauchschmerzen können auf Colitis ulcerosa hindeuten. Die Entzündung beginnt im Mastdarm, dem letzten Abschnitt des Darms vor dem After. Man spricht dann von einer Proktitis. Von dort aus kann sich die Entzündung weiter in obere Darmregionen ausbreiten. Ist der gesamte Dickdarm betroffenen wird dies als Pankolitis bezeichnet. Im Unterschied zu anderen chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) breitet sich die Entzündung bei einer Colitis ulcerosa nicht über den Dickdarm hinaus aus. Colitis ulcerosa verläuft in Schüben, also gibt es immer wieder Phasen, in denen der Erkrankte stärkere Beschwerden spürt als in anderen Phasen. Es kann aber auch zu einem Abklingen der Symptome kommen.

Ursache noch nicht geklärt

DickdarmColitis ulcerosa beginnt meist unauffällig mit Durchfällen und Bauchschmerzen, wodurch die Erkrankung häufig erst spät von den Betroffenen wahrgenommen wird. Sie kann aber auch sehr plötzlich mit heftigen Beschwerden und Fieber einsetzen. Wodurch die Krankheit entsteht, ist nach heutigem Kenntnisstand noch nicht eindeutig nachgewiesen. Vermutungen bezüglich eines Zusammenhangs mit der Ernährung haben sich nicht bestätigt. Zurzeit wird eine mögliche Verbindung zu einer fehlgeleiteten Überreaktion des Immunsystems erforscht. Es wurden aber noch keine eindeutigen Ergebnisse hervorgebracht. Auch eine vollständig heilende Behandlung ist zurzeit noch nicht möglich. Die Symptome lassen sich aber meist mildern und das Auftreten der akuten Krankheitsschübe verringern, sodass lange Erholungsphasen möglich sind.

Der Verlauf von Colitis ulcerosa

Der Verlauf der Krankheit und die Einschränkungen des Patienten sind sehr unterschiedlich. Manche Betroffenen leiden auch mit Behandlung noch unter starken Symptomen, während bei anderen lange symptomfreie Phasen ermöglicht werden können. Die Behandlung zielt darauf ab, die Lebensqualität des Patienten zu erhöhen und ein Fortschreiten der Erkrankung sowie Komplikationen zu verhindern. Medikamente, die die Entzündung hemmen, werden zur Behandlung eingesetzt. Bei Komplikationen oder schweren Fällen können auch Operationen notwendig werden.

Auftreten von Colitis ulcerosa

Die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e. V. schätzt, dass etwa 168.000 Personen in Deutschland an Colitis ulcerosa erkrankt sind. Das macht Colitis ulcerosa neben Morbus Crohn zu der häufigsten chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED). Morbus Crohn kann neben dem Dickdarm auch Bereiche des Dünndarms befallen. Außerdem kann sich die Entzündung bei Morbus Crohn über die Schleimhaut hinaus auf die gesamte Darmwand ausbreiten.

Im Alter zwischen 20 und 35 Jahren tritt Colitis ulcerosa meist zum ersten Mal auf. Aber auch Kleinkinder und ältere Menschen können von Colitis ulcerosa davon betroffen sein. Wird die Diagnose gestellt, beschränkt sich die Entzündung meist noch auf den Mastdarm (Proktitis). Zur Diagnose wird meist eine Koloskopie, also eine Darmspiegelung durchgeführt.

Miriam Schaum

News von Curado.de
 09. November 2016
Bei Patienten mit Colitis ulcerosa wurde eine vermehrte Bildung des Transkriptionsfaktors GATA3 festgestellt. Eine Blockade dieses Proteins könnte sich vorbeugend auf Colitis ulcerosa auswirken und die Symptome einer bestehenden Erkrankung abmildern.
 16. Juli 2015
Das Symptom Verstopfung oder auch Obstipation beschreibt das Schwierigkeit, Kot ausscheiden zu können.